Chronik

1928

Wohl verfügt St. Nikolai schon immer über Blasmusiker, aber bis zum Jahre 1928 über keine eigene Musikkapelle. So mussten zu feierlichen Anlässen zusätzlich Musiker aus Nachbarorten entliehen werden, um aufspielen zu können. Dieser unleidliche Zustand veranlasst den damaligen Oberlehrer Alois Strohmayer mit 18 musikfreudigen Burschen im Juni 1928 eine Musikkapelle mit der Bezeichnung „Ortsmusikkapelle St. Nikolai/Dr.“ zu gründen

Die Begeisterung der jungen Leute, das Organisationstalent des Oberlehrers Strohmayer und die Musikalität des Herrn Puzonja ermöglichten es, daß bereits am 03.10.1928 dem Ortspfarrer Franz Bobelka am Vorabend seines Namenstages ein Ständchen dargebracht werden konnte.

Am Stefanitag desselben Jahres begannen 14 Musiker der Kapelle mit dem „Neujahrsgeigen“, dass bis heute fixer Bestandteil der Ortsmusikkapelle St. Nikolai/Dr. ist.

1930/31

Sitzend: Kapellmeister Puzonja Fanz , Strohmayer Alois
1.Reihe: Meier Alois, Krenn Johann, Koller Heinrich, PlatzerFranz, Prischenk Karl, Remmschnigg Rupert
2.Reihe: Größ Karl, Hofer Alois, Frieß Josef, Liebmann Anton, Rohrer Alois, Altenburger Franz
3.Reihe: Kaufmann Josef, Größ Karl sen., Pichler Karl Rohrer August

1932

Nachdem Oberlehrer Strohmayer Alois die provisorische Obmannschaft im Jahre 1932 abgegeben hatte, wurde Herr Josef Reicht aus Leitersdorf zum Kapellmeister der Ortsmusikkapelle gewählt. Er versah dieses Amt 20 Jahre bis zu seinem Ableben im Jahre 1952.

1945

In diesem Jahr wurde der erste Obmann der Ortsmusikkapelle gewählt.
Herr Größ Karl vlg. Grabmair

1952

Im Jahr 1952 übernahm Kapellmeister Alois Liebmann vlg Blumauer die Musikalische Leitung der Ortsmusikkapelle. 35 Jahre lang war er der wichtige und gewichtige Kapellmeister der Ortsmusik.

1958

1964

In diesem Jahr übernahm Herr Karl Prischenk vlg. Krauskopf die Obmannschaft.

1966

1970

Dank der spenden Freudigkeit der Bevölkerung und der Mitglieder der Musik konnten im Jahre 1970 neue Instrumente angeschafft werden.

1973

Seitens der Gemeinde wurde ein Probenraum im Obergeschoß des Gemeindeamtes zur Verfügung gestellt.

1974

Bäckermeister Josef Altenburger wurde zum neuen Obmann gewählt. 

1977

Nach dem großen Einsatz von Herrn Obmann Josef Altenburger war die 50-Jahr-Feier von 17-19.Juni ein großartiger Erfolg. 

Im selben Jahr wurde Herr Brunnenmeister Hofer Alois zum Obmann gewählt.

1982

Die erste Teilnahme beim Konzertwertungsspiel in Leibnitz. Die Ortsmusikkapelle trat in der Stufe B an und erreichte einen Befriedigenden Erfolg.

1984

Die Ortsmusikkapelle wurde mit der Südoststeirischen Tracht eingekleidet und trat wieder zum Konzertwertungsspiel an. Dabei erreichte sie in der Stufe B einen guten Erfolg.

1985

Die erste Teilnahme bei einer Marschwertung. Unter der Leitung von Stabführer Werner Kainz Kaufmann erreichte die Ortsmusikkapelle in der Stufe B einen Ausgezeichneten Erfolg.

1987

Bei der letzten Konzertwertung unter der Leitung von Kapellmeister Alois Liebmann erreichte die Ortsmusikkapelle in der Stufe B einen guten Erfolg.

1988

In diesem Jahr übernahm Kapellmeister Dr. Josef Altenburger Leitung und brachte neuen musikalischen Schwung in die Ortsmusikkapelle. So wurde auch das erste Frühlingskonzert abgehalten. Das seit daher fester Bestandteil im Jahresplan ist.

Auch bei der Marschwertung in Gabersdorf war die Ortsmusik dabei und erreichte in der Stufe D einen Ausgezeichneten Erfolg. 

1989

1990

Bei der Teilnahme der Konzertwertung in Leibnitz konnte in der Stufe B ein Sehr Guter Erfolg erreicht werden.

1991

Bei der Teilnahme der Marschmusikwertung in Spielfeld konnte in der Stufe D ein Sehr Guter Erfolg erreicht werden. 

1993

Durch die ständig wachsenden Anforderungen der Ortsmusikkapelle wurde der Probenraum im Obergeschoß des Gemeindeamtes zu klein. 

Im Zuge des Umbaues der Volksschule St. Nikolai erhielt die Ortsmusikkapelle ein eigenständiges Musikheim.

1994

Ein neuer Vorstand wurde gewählt und so übernahm Anton Kainz Kaufmann die neue Position als Obmann.

Ebenso war die Ortsmusik bei der Marschwertung in Lebring und konnte in der Stufe D einen Sehr Guten Erfolg erreichen.

1995

Bei der Konzertwertung in Leibnitz konnte in der stufe B ein sehr Guter Erfolg erreicht werden. 

1996

Bei der Marschmusikwertung in Pistorf konnte in der Stufe D ein Guter Erfolg erreicht werden.

1997

Alois Größ übernimmt die Musikalische Leitung als Kapellmeister der Ortsmusikkapelle.

1998

Anton Kainz Kaufmann und Alois Größ nehmen den ersten Steirischen Panther für die Ortsmusikkapelle entgegen.

Das 70 Jährige Bestandsjubiläum wurde mit guter Musik der Blaskapelle Makos und vielen Musikfreunden ausführlich gefeiert.

Die erste Konzertwertung unter der Leitung von Kapellmeister Alois Größ.
Dabei konnte in der Stufe B ein Guter Erfolg erreicht werden.

1999

Die Tracht der Ortsmusikapelle wurde mit einer neuen Lederhose, einem Sakko und einem neuen Hut erneuert.

2000

Die Ortsmusikkapelle machte einen Ausflug nach Dürnkrut (NÖ) und nahm dort auch bei einer Marschwertung teil. Dabei konnte in der Stufe B ein Ausgezeichneter Erfolg erreicht werden.

2001

Bei der Konzertwertung in Leibnitz konnte in der Stufe B einen guten Erfolg erreicht werden.

2002

Der Ortsmusikkapelle wurde der zweite Steirische Panther verliehen.

2004

Bei der Konzertwertung konnte in der Stufe B ein Sehr Guter Erfolg erreicht werden.

2006

Im Rahmen der Neuwahlen wurde Kurt Kaufmann als neuer Obmann gewählt.

2007

Bei der Konzertwertung unter der Leitung von Kapellmeister Alois Größ konnte die Ortsmusikkapelle in der Stufe B einen Sehr guten Erfolg erreichen.

2008

Das 80-jährige Bestandsjubiläum wurde über zwei Tage in einem Festzelt im Ortszentrum von St. Nikolai gefeiert.

Unter der Leitung von Stabführer Robert Guttmann erreichte die Ortsmusikkapelle bei der Marschwertung in Wolfsberg in der Stufe B einen Sehr guten Erfolg.

2009

In der Aula der Alten Universität wurde der Ortsmusikkapelle der dritte Steirische Panther verliehen. 

2010

Robert Guttmann übernimmt die Musikalische Leitung und wird zum neuen Kapellmeister der Ortsmusikkapelle St. Nikolai ob Drassling.

2011

Bei der Marschwertung in Ottendorf erreicht die Ortsmusikkapelle in der Stufe B einen Sehr guten Erfolg.

2014

Die Ortsmusikkapelle zeigt sich im Neuen Gewand! Beim Frühlingskonzert wurde die neue Tracht das erste Mal präsentiert .Aus diesem Anlass gab es ein großes zwei Tages Fest. Am Samstag dem 30.09. gab es ein Musikertreffen wo wir zahlreiche Gastkapellen bei uns begrüßen durften. Am Sonntag dem 31.09 wurde die neue Tracht im Rahmen der Heiligen Messe durch Dechant Mag. Wolfgang Koschat offiziell geweiht.

Bei der Marschwertung in Allerheiligen konnten in der Stufe C erfolgreiche 90,26 Punkte erreicht werden.

2015

Daniel Kainz Kaufmann wurde im Rahmen der Neuwahlen zum neuen Obmann gewählt. In diesem Jahr wurde das Frühlingskonzert erstmals dreimal aufgeführt.